Read Krieger des Feuers: Mistborn 2 by Brandon Sanderson Online

krieger-des-feuers-mistborn-2

ber Jahrtausende war die Welt ein finsterer Ort von Asche bedeckt und beherrscht vom gottgleichen Lord Ruler Nun, da eine Schar von Rebellen mit besonderen F higkeiten den Lord Ruler gest rzt hat, d mmert ein neues Zeitalter herauf Doch die feurige Rebellin Vin und ihre K mpfer haben alle H nde voll zu tun, denn die alten Machthaber geben nicht auf Und in den Aschenebeln regt sich das B se namenlos, formlos, unberechenbar...

Title : Krieger des Feuers: Mistborn 2
Author :
Rating :
ISBN : B0085XMWF0
ISBN13 : -
Format Type : EPub
Language : Deutsch
Publisher : Random House Audio, Deutschland
Number of Pages : 364 Pages
File Size : 961 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Krieger des Feuers: Mistborn 2 Reviews

  • buchverliebt
    2019-05-15 10:53

    InhaltUnd alles läuft auf den sogenannten größten Helden aller Zeiten hinaus. Es ist ein Jahr vergangen, nachdem Vin den obersten Herrscher tötete und auch Kelsier starb. Der neue König versucht mit seinem Rechtsempfinden diese neue Welt zu einer besseren zu machen. Die Befreiung der Skaa aus ihrem Dasein als Sklaven war nur der erste Schritt. Doch Veränderungen sind schwierig und werden nicht immer von allen gut aufgenommen, selbst wenn all dies Freiheit bedeutet. Doch wo ein Herrscher stirb erheben sich machtgierige Menschen zu neuen Königen und auch das ist hier der Fall. Und so steht unseren Freunden eine neue Herausforderung bevor. Doch auch der Nebel bereitet neue Schwierigkeiten und alte Prophezeiungen scheinen sich erneut zu erfüllen. Und alles läuft auf den sogenannten größten Helden aller Zeiten hinaus.FazitWow. Was zunächst etwas langsam und wenig ereignisreich begann endet mit einem richtigen Knall. Die Kinder des Nebels haben bereits gelehrt, dass es in dieser Reihe auch viel um Politik geht, doch bekommt die zweite Hälfte der Geschichte in Krieger des Feuers zugleich einen sehr Kriegerischen Charakter. Nun geht es nicht mehr nur um das Dasein als Nebelgeborene und Alomanten oder um den Sturz des obersten Herrschers, um Rebellion oder Gewinnen. Es geht ums nackte Überleben und stürzt unsere Helden in eine noch größere Gefahr. Ich bin richtig begeistert von dieser nervenaufreibenden, Gänsehaut bringenden, traurigen, brutalen, ereignisreichen und vor allem wahnsinnig Überraschenden Geschichte. Ich weiß gar nicht wie oft ich dachte zu wissen in welche Richtung die Geschichte nun gehe, nur, um dann eines besseren belehrt zu werden. Und eben dies macht doch eine gute Geschichte aus, nicht wahr?! Dennoch ist Krieger des Feuers noch nicht abgeschlossen. Das Ende wurde wunderbar gewählt, denn eine Handlung ist zum Ende gekommen, doch die Geschichte scheint erst jetzt richtig schrecklich zu werden. Zumindest kann ich es mir gar nicht anders vorstellen. Wieder einmal fehlen mir die Worte um klar verständlich zu machen wie sehr mich diese Fantasygeschichte begeistern konnte und so vieles lässt sich nicht sagen ohne zu verraten in welche Richtung die Geschichte gehen wird - soll man gar nicht glauben bei fast 1.000 Seiten.Ich kann diesen zweiten Band jedoch vorbehaltlos jenen empfehlen, denen bereits Kinder des Nebels gefallen hat, denn die Geschichte geht trotz abgeschlossenen ersten Band abenteuerlich und unglaublich unvorhersehbar weiter.4,5/5 Sternen

  • Amazon-Kunde
    2019-05-22 15:30

    Mit diesem zweiten Teil der Mistborn-Reihe liegt definitiv ein typischer Brandon Sanderson vor. Eine Geschichte in sich stimmig, mit wunderbar ausgearbeiteten Charakteren, einer außergewöhnlich neuartigen Hintergrundwelt und einem wahnsinnig innovativen Magiesystem. Eine gelungene Waage zwischen Action und Politik, Emotion und Charakterspiel. Ohne Längen oder größeren Logikfehlern.Das Buch hat mich sehr gut unterhalten, konnte mich mitreißen und ist eine gelungene Fortsetzung des ersten Bandes.Man sollte hervor heben, dass sich „Krieger des Feuers“ nicht in die typische Tradition von „Mittelbänden“ in Trilogien einreiht, sondern ganz im Gegenteil, den ersten Teil bisher sehr gut ergänzt, Geheimnisse lüftet und gleichzeitig neue Fragen aufwirft, ohne dabei künstlich aufgebläht zu wirken.Wie oben bereits angesprochen, mag ich die meisten Charaktere, wie gesagt, sehr gerne. Gerade Kelsiers ehemalige Mannschaft besteht aus so vielen unterschiedlichen und sehr ambivalenten Charakteren, alle behaftet mit Stärken und Schwächen, glaubhaft dargestellt und werten das Buch so sehr auf, dass man sie einfach gern haben muss.Auch Vin scheint trotz ihrer wahnsinnigen Fähigkeiten, die von Seite zu Seite nur stärker werden, kein unglaublicher Übermensch zu sein. Keine Mary Sue im eigentlichen Sinne. Dafür hat sie zu viele Ecken und Kanten, zu viele Eigenschaften, die nicht zur strahlenden Heldin passen und wirkt mit ihrem Misstrauen, ihren Zweifeln, ihren Hoffnungen und Gedanken auf den Leser wie eine sehr gute Identifikationsfigur.Nebenfiguren haben ebenfalls Persönlichkeit und sind nur selten austauschbar. Die Antagonisten sind nicht einfach nur böse, weil sie böse sind, sondern haben ihre Gründe und ihre Vorstellungen. Gerade darin zeigt sich, dass der Autor einfach ein Meister seines Fachs ist.Umso trauriger macht mich, dass er einen Charakter erschaffen hat, den ich aus tiefster Seele hasse und dessen Persönlichkeit in mir nur Abscheu weckt. Elant ist einfach ein so ekelhafter Strahlemann/Überguter Held mit einer so dermaßen großen Portion an Gutmenschentum, dass ich ihn schon wieder arrogant, schleimig und aufgesetzt finde. Seine anfängliche Unsicherheit war ja noch verständlich, und seine Entwicklung erfolgte nicht von jetzt auf gleich, aber später wirkt er einfach nur noch perfekt. Er hat Verständnis für Alles, macht keine Fehler, der geborene Herrscher, emotional, vertrauenswürdig, stark – absolut unglaubwürdig.Die Welt, die Sanderson erschaffen hat ist in seiner Schlichtheit dagegen ungleich detaillierter und glaubwürdiger. So verrückt das auch klingt, er scheint in Schwarz-Weiß zu schreiben oder in Sepia-Tönen. Eine düstere Endzeit-Welt, aus Asche und Staub und verdorrten Pflanzen. Neblig, dunkel, gefährlich. Ich kann das Elend, die Bedrückung der Menschen, ihre Angst und ihr Misstrauen beim Lesen quasi auf der Zunge schmecken.Es ist ebenfalls sehr spannend auch die verschiedenen Völker, die er erschaffen hat, gerade die Kandra und die Bewahrer aus Terris zu erforschen und immer mehr von ihnen zu lernen. In Krieger des Feuers lag der Fokus vor allem auf Saze und dem Kandra, der Vin begleitet. Von beiden erfährt man immer mehr über ihre Traditionen, ihren Glauben, ihre Politik und ihre Kultur und so unterschiedlich diese auch sind, so spannend ist es darüber zu lesen.Fazit:Ein sehr gutes Buch und Brandon Sanderson hat definitiv die Chance auf meinen „Thron der besten Fantasy-Autoren“, denn er beherrscht sein Handwerk, ist kreativ, entwickelt wunderbar erfrischende Charaktere, eine glaubwürdige Welt und sehr unterschiedliche Völker und Rassen. Ich bin trotz einiger Schwäche sehr begeistert von diesem Buch und kann bisher die Reihe nur empfehlen.

  • Azzesworldofmetal
    2019-05-23 14:39

    Den zweiten Teil habe ich vor knapp 5 Minuten endlich ausgelesen und bin immer noch (fast) genauso begeistert, wie beim ersten Band. Zwar wurde die Dichte des ersten Bandes nicht ganz erreicht, aber die Entwicklung der Charaktere garantierte immer noch ein hohes Maß an Spannung und die verschiedenen Drehungen/Wendungen in der Geschichte sind immer noch ganz großes Kino.Für meinen Geschmack hat sich Mr. Sanderson aber ein wenig zu sehr auf Vin konzentriert, so daß für die anderen Charaktere etwas zu wenig Platz zum Atmen blieben.Auch dachte ich zuerst, was könnte wohl genügend Stoff für einen dritten Band liefern, nachdem ich ca. 50 Seiten vor Ende war. Aber auch dieser Cliffhanger (obwohl das Buch rund abgeschlossen wurde) zeugt von der großen Kreativität Sandersons.Also, wer den ersten Band liebte, wird auch ohne Probleme mit dem zweiten zufrieden sein.Punkte abziehen musste ich aber für die sehr fehlerhafte deutsche Fassung. Was ich in diesem Band an Rechtschreibfehlern und falsch eingefügten Wörtern (sinnverfälschend) gefunden habe, geht mal garnicht und ist eigentlich eine Schande für den Verlag.

  • Lisa
    2019-05-23 17:56

    Dieses Buch hat sich die ersten drei Viertel laaang gezoooogen. Aber so was von. Das hätte locker um dreihundert Seiten gekürzt werden können. Dafür war das letzte Viertel schön spannend und actionreich. Ich hoffe, im dritten Teil bessert sich das.

  • Marcel Taubert
    2019-04-25 12:52

    Durchaus lesenswert, aber im Vergleich zu Teil 1 doch etwas weniger interessant. Die Geschichte ist gut durchdacht, allerdings geht es hauptsächlich nur darum die Stabilität im Reich aufrecht zuerhalten. Ich fande das Buch gut, allerdings dient es hauptsächlich zur Vorbereitung auf Teil 3 ( so ist zumindest mein Empfinden ) . Empfehle diese Reihe trotzdem jeden Fantasyfan !!!