Read Die Goldgruber-Chroniken by Nicolas Mahler Online

die-goldgruber-chroniken

Kennen Sie schon Frau Goldgruber Sie ist eine Verwaltungsangestellte im Wiener Finanzamt, und Nicolas Mahler muss sie davon berzeugen, dass das, was er macht, eher Kunst ist als Werbegrafik Beobachtungen zu Verwaltungsangelegenheiten, Erlebnisse als kurzzeitiger Angestellter einer Videothek, Anekdoten und berh rtes aus dem Kunst und Comicbetrieb all dem entlockt Nicolas Mahler stets das Absurde und stellt es mit trockenem, distanziertem Humor dar Dabei muss er sich immer wieder f r seine T tigkeit als Comiczeichner rechtfertigen, sei es beim Zoll oder in akademischen Kreisen Die Goldgruber Chroniken sind die gesammelten Erz hlungen aus den drei erfolgreichen B chern Kunsttheorie vs Frau Goldgruber , Die Zumutungen der Moderne und Pornografie und Selbstmord Die Episoden wurden f r den Sammelband um ein Nachwort erweitert....

Title : Die Goldgruber-Chroniken
Author :
Rating :
ISBN : 9783956401213
ISBN13 : 978-3956401213
Format Type : EPub
Language : Deutsch
Publisher : Reprodukt Auflage 1 1 April 2017
Number of Pages : 336 Seiten
File Size : 797 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Goldgruber-Chroniken Reviews

  • Udo Erhart
    2019-04-30 17:46

    Alles begann mit Frau Goldgruber, einer Finanzbeamtin. Denn von dieser wurde Nicolas Mahler gefragt, wieso er sein Einkommen mit 10 Prozent anstelle von 20 Prozent versteuere. Es folgt eine so leidenschaftliche wie bizarre Diskussion zwischen dem Comic-Künstler und der Beamtin, die bereits Underground-Comix-Vorbild Robert Crumb mit den Worten "Yeah, but is it art?!" vorweggenommen hat. Ist Comic Kunst? Dieser und noch viel mehr Fragen nähert sich Nicolas Mahler in dem autobiografischen Paperback-Band mit Lochstanzung "Die Goldgruber-Chroniken".Die Chroniken stellen einen Nachdruck der drei (inzwischen zum Teil ausverkauften) Einzelbände "Kunsttheorie versus Frau Goldgruber", "Die Zumutungen der Moderne" und "Pornografie und Selbstmord" dar, die ebenfalls ursprünglich schon hier zu Lande bei Reprodukt erschienen waren. Für die Chroniken wurden die kurzen Einzelkapitel teilweise in eine leicht geänderte Reihenfolge gebracht und die Titelillustration von Kapitel 34 "knack, knack, knack" wurde zeichnerisch überarbeitet, ansonsten ist der Band aber, was den Comic-Teil angeht - identisch mit den gerade genannten Büchern. Auffällig und bedauerlich ist, dass man für die Chroniken aber auf den redaktionellen Text verzichtet hat (was gerade bei dem Nachwort von Ralf König für "Zumutungen der Moderne" schade ist), der noch in den ursprünglichen Publikationen enthalten war.Doch zurück zum Comic: Die Geschichten waren auch beim wiederholten Lesen nach wie vor enormst unterhaltsam. Hier macht sich Mahler Gedanken zum Phänomen Cosplay (Messebesucher erscheinen in selbstgeschneiderter Comic-/Filmheld-Montur), dort gibt er Weisheiten seines Großvaters weiter. Mahlers Kindheit (mit wilder Lockenmähne) wird ebenso thematisiert wie diverse Comic- und Buchmessen. Mahler berichtet von Belauschtem und Erlebtem. Und das tut er mit so reduziertem Strich wie trockenem Humor.Übrigens enden die Chroniken auch mit Frau Goldgruber. Denn die Finanzbeamtin hat mitbekommen, dass es sie mittlerweile als Comic-Figur gibt. Als Nicolas Mahler ihr einen Goldgruber-Band schenken will, winkt sie nur müde ab. In ihren Augen handelt es sich offensichtlich immer noch nicht um Kunst, was Nicolas Mahler da so genial zu Papier bringt.Ich habe eine gänzlich andere Meinung als Frau Goldgruber - und vergebe den Chroniken die verdienten fünf Sterne. Gut gefällt mir, dass hier durch das Format die Comics etwas größer als ursprünglich abgedruckt wurden, insgesamt ist der Band auch günstiger, als es die einzelnen Ausgaben bei Erscheinen waren. Leseempfehlung, für Kunst-Freunde und Kunst-Muffel!