Read Star Wars: The Clone Wars (zur TV-Serie) Band 1: Dem Untergang geweiht by Henry Gilroy Online

star-wars-the-clone-wars-zur-tv-serie-band-1-dem-untergang-geweiht

Durch ihre unz hligen Raumschiffwerften w chst die Flotte der Separatisten in den Anfangstagen der Klonkriege mit Lichtgeschwindigkeit an, sodass die Republik gezwungen ist, sich aus vielen Teilen der Galaxis zur ckzuziehen Um weitere Gebietsverluste zu verhindern, werden Obi Wan Kenobi, Anakin Skywalker und die temperamentvolle Ahsoka Tano ausgesandt, um in die Schiffswerften des Bankenklans im Gwori System einzudringen und die Schiffsproduktion zu stoppen Doch als sie dort ankommen, stehen die Jedi vor einem gewaltigen Problem, mit dem sie nicht gerechnet hatten...

Title : Star Wars: The Clone Wars (zur TV-Serie) Band 1: Dem Untergang geweiht
Author :
Rating :
ISBN : 3862010139
ISBN13 : 978-3862010134
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : Panini 6 Oktober 2010
Number of Pages : 100 Seiten
File Size : 897 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Star Wars: The Clone Wars (zur TV-Serie) Band 1: Dem Untergang geweiht Reviews

  • Broda
    2019-04-09 11:34

    Unser Sohn hatte Spaß beim Lesen des Buches , dies ist für alle Star Wars Fans ein Muß ! !

  • Birte
    2019-04-02 15:47

    Ein muss für jeden "THE CLONE WARS " Fan :-)))))))))Die Zeichnungen sind der Hammer...Würde es immer wieder kaufen :-)))))))

  • Jana
    2019-04-18 17:52

    Wir haben das Buch für unseren Neffen gekauft und können daher über den Inhalt nix sagen. Die Lieferung und Warenzustand war wie immer prima.

  • Mario Pf.
    2019-04-11 14:56

    Es kommt nicht überraschend, doch mit den The Clone Wars-Sammelbänden hat Panini die mittlerweile fünfte Auskopplung seines Star Wars Comicprogramms auf den Weg gebracht. Neben der regulären alle zwei Monate im Wechsel mit den "Sonderbänden" (welche ganze Story-arcs der US-Ausgaben zusammenfasst die nicht in der Serie abgehandelt werden können) erscheinenden Heftserie, den ESSENTIALS (mit denen einige der alten noch bei Feest- und Ehapa verlegten Star Wars-Comics wie Dunkles Imperium oder die Thrawn-Trilogie neu aufgelegt werden) und den CLASSICS (in diesen werden die ersten Star Wars-Comics von 1977 aufwärts zusammengefasst und neu aufgelegt) bilden die eigenen THE CLONE WARS Sammelbände nun die fünfte Säule der Star Wars Comics im deutschsprachigen Raum. Nachdem in den letzten Jahren einige der TCW Comics bereits in den regulären Heftausgaben aufgegriffen wurden, hat man sich nun aus guten Grund entschlossen die Star Wars Einzelhefte wieder für frisches Material freizumachen, während die rasant anwachsende Zahl (man braucht sich nur das Programm von Dark Horse anzusehen) der TCW Comics nun in einer eigenen Sammebandreihe aufgearbeitet wird.Der erste The Clone Wars Sammelband ist zugleich auch die Übersetzung des ersten The Clone Wars Volumes, doch so überraschend treffend das für Paninis Verhältnisse ist (für gewöhnlich gerät die deutsche Veröffentlichung mit den US-Ausgaben immer irgendwann aus dem Tritt), schon am Titel spießt sich das ganze wieder einmal. Ganz in der Tradition kuriosester Übersetzung von Buchtiteln in der Geschichte deutscher Star Wars-Übersetzungen wird aus "Shipyards of Doom" plötzlich "Dem Untergang geweiht". Irritierend ist das auch weil die US-Ausgabe trotz unwesentlicher Unterschiede wie des anderen Formats für weniger als die Hälfte des Preises der deutschen zu haben ist und man nur dadurch vor einer teuren Zweitanschaffung bewahrt wird wenn man Cover (allerweltsmäßiger ist wohl nur das Cover der Romanadaption des The Clone Wars-Films von Karen Traviss) und Inhalt betrachtet.Dem Untergang geweiht beginnt mit dem Verlust des Planeten Nexus Ortai im Mittleren Rand. Zwar sind die Truppen der Republik dank Anakin Skywalkers klar im Vorteil, aber schon rückt eine Flotte unter dem Befehl General Grievous nach und die Republik muss sich schmählich wieder zurückziehen. Kein Wunder dass die Klonarmee so schnell an Boden verliert, werden Dookus Flotten doch auf die vierfache Größe jener der Republik geschätzt. Noch steht man zwar erst am Anfang der Klonkriege, doch das Gleichgewicht der Kräfte hat eindeutig Schlagseite zu Gunsten der Separatisten, auch wenn die Republik Schlachten wie um Christophsis zuletzt für sich entscheiden und auch die Hutts für sich gewinnen konnte.Um die Übermacht der Separatisten zu brechen plant der Jedi Rat einen Angriff auf die Werften des Bankenclans. Doch obwohl Mace Windu Feuer und Flamme für diesen Plan ist, warnt Imperator Palpatine vor einer Provokation des nach wie vor als neutral geltenden Bankenclans. Will man zuschlagen muss das handstreichartig geschehen und darf keinen Raum für ungünstige anti-republikanische PR lassen. Also bieten sich Anakin Skywalker, Obi-Wan Kenobi und Captain Rex samt seiner Männer für dieses Himmelfahrtskommando an. Doch nur droidengesteuerte Schiffe können in die Werft vordringen, alles andere wird durch einen Scan mit radioaktiver Strahlung zerstört. Gut dass Anakin noch zu Sklavenzeiten auf Tatooine einen Trick aufgeschnappt hat, mit dem sie selbst das überleben könnten. Kopfgeldjäger haben schon vor Jahren entdeckt dass sich unliebsame Gefangene zur Not auch in Karbonit einfrieren und so haltbar machen lassen, das Schiff kann ja dann R2 steuern...Es ist eine seltsame Ironie der Geschichte dass gerade ein Muun die Rolle des Antagonisten im ersten THE CLONE WARS Comic übernommen hat, war es doch auch ein Muun der als Admiral der separatistischen Flotte im nur wenige Monate vor Episode III spielenden Klonkriegsroman DIE FEUERTAUFE zum letzten großen Hindernis auf Anakin Skywalkers Weg zur Jedi-Ritterschaft werden sollte. Seit THE CLONE WARS die Kontinuität der Klonkriege auf den Kopf gestellt und alles fern der Serie samt ihrer Roman- und Comicauskopplungen für bedeutungslos erklärt hat (die dezidierten Klonkriegsromane ebenso, wie Dark Horse legendäre "Republic"-Comics, die gesamte Republic Commando und Imperial Commando-Reihe samt Game oder die Boba Fett-Jugendbücher), wurde Anakin schon wenige Wochen nach Geonosis zum Ritter geschlagen und darf sich nun mit der gänzlich unfähigen Light-Version des sinistren Admirals Pors Tonith herumschlagen, dafür wurde dieser aber auch umbenannt und heißt als Aufseher nun Juhm. Das wird die meisten Fans der Klonkriege nicht stören die das ohnehin nicht allzu gut gelungene Werk DIE FEUERTAUFE nicht gelesen haben, aber es stört an THE CLONE WARS manche Fans wie mich eben immer wieder dass die Darstellung und Kontinuität der Klonkriege wie wir sie in der erwartungsvollen Wartezeit zwischen Episode II und III erlebt nun nie geschehen sein sollen, da blutet einem das Fan-Herz geradezu, erst recht wenn manche der damals lieb gewonnenen Charaktere einem nun gänzlich anders und auf familienfreundlich-lustig getrimmt vorgeführt werden.Nichtsdestotrotz schafft es THE CLONE WARS immer wieder auch Aspekte der Klonkriege anzustreifen, die selbst in den Republic-Comics eines Haden Blackman oder John Ostrander ausgespart wurden. In SLAVES OF THE REPUBLIC war dies die Versklavung ganzer Völker unter dem Vorwand einer Umsiedlung, zum Schutz vor einer Invasion, in HERO OF THE CONFEDERACY erwies sich Anakins Gegenspieler als nicht weniger idealistischer aber eben von Count Dooku fehlgeleiteter Held. Was an diesen beiden genannten und manch anderen TCW Comic allerdings stört sind die oft sehr theatralisch an die Serie angelehnten Zeichnungen, die ebenso wie manche Animationen an Nussknacker erinnern, während der Plot sehr simpel gehalten ist. Zumindest was die Zeichnungen angeht ist DEM UNTERGANG GEWEIHT eine angenehme Abwechslung, wenn man so will. Die als Zeichner eingesprungenen Fillbach Brothers verwenden einen sehr viel weicheren und mehr cartoonhaften Zeichenstil. Überraschend ist allerdings die extragroße Schrift des Sammelbands. Da Henry Gilroy allerdings das Skript geliefert hat ist die Handlung auch diesmal wieder sehr geradlinig geraten.Wie manch anderen TCW Comics lässt sich aber auch DEM UNTERGANG GEWEIHT der Fairness gegenüber den "Klonkriegscomics" so manch tiefsinnige Facette abgewinnen, auch wenn Anakins geniale Idee sich und sein Team in Karbonit einzufrieren schon arg konstruiert wirkt, um wieder einmal eine Reminiszenz an die klassische Trilogie zu schaffen. Die Notwendigkeit für Anakins Idee, also die Einrichtung eines radioaktiven Strahlungsbades um Infiltrationen vorzubeugen, ist schon Abbild einer Bösartigkeit die man den Separatisten in TCW kaum zugetraut hätte. Dass der Bankenclan außerdem noch als neutral gilt, obwohl er Dooku auf sehr vielfältige Weise seine Unterstützung zugesagt hat erfüllt sogar eine alte Forderung der Fans, dass es einfach nicht vorstellbar ist dass derart mächtige Organisationen sich ohne weiteres auf die Seite der Separatisten geschlagen hätten, immerhin wäre dann ja die Wirtschaft der Republik zu Grunde gegangen. DEM UNTERGANG GEWEIHT verleiht dem eine ganz neue Facette, den Bankenclan als eine der zahlreichen Marionetten in Darth Sidious janusköpfigen Puppenspiel. Einerseits fördert der Bankenclan also aktiv die Separatisten (wie auch manche Unternehmen der realen Welt UN-Sanktionen unterlaufen und in Bürgerkriegen mitmischen), bewahrt sich aber seine republikanischen Kunden und wird dafür eines Tages mit einer imperialen Garnison auf Muunilinst "belohnt" werden. Nicht uninteressant ist auch dass sich die von Anakin in der Werft entdeckten Sklaven weigern Widerstand zu leisten, um keine Aggression ihres Dienstherrn gegen sie heraufzubeschwören. Dass man statt Droiden auf Sklavenarbeiter zurückgreift liegt nicht an der witzigen Unfähigkeit dieser, sondern daran dass sich Aufseher Juhm durch ihre Gegenwart erhofft dass die Republik seine Werften nicht einfach bombardieren wird, schließlich verfügt er über mehr oder weniger menschliche Schutzschilde bzw. Geiseln.Fazit:Ein typischer THE CLONE WARS-Comic - wenig überraschend weil sehr geradlinig.

  • Frank
    2019-04-10 17:43

    Der etwas größere Enkel ist etwas bequem früher hätten wir gesagt - faul. Als Star-Wars-Fan schläft man nicht nur in solcher Bettwäsche nein man muss auch die Comics lesen. Wir werden sehen?!

  • BIJA
    2019-04-04 15:46

    Die DVD war ein Geschenk für meinen Enkel, der ein großer Fan von STAR WARS ist. Er hat sich daher riesig über die DVD gefreut. Diese wurde in einem guten Zustand geliefert.

  • Jiras Shelar
    2019-03-26 11:34

    Die TV-Serie nun auch als Comic. Das The Clone Wars was die Kontinuität angeht nicht ganz auf einer Linie mit vielen Büchern und Comics steht, ist bekannt und sollte man wissen. Jedoch gibt es nur wenige Bücher wo es stark auffällt und man kann auch darüber hinwegsehen, es muss eben einiges zeitlich neu angeordnet werden oder man hat im Kopf eben ne eigene Zeitlinie, dann passt das schon. Es ist auch nicht immer wichtig ob Schlacht A oder Schlacht B nun zuerst stattgefunden hat, die einschneidenden Ereignisse sind eben Andere.Aber zum Inhalt:Die Separatisten besitzen zu viele Schiffe, also soll ein Kommando unter Obi-Wan und Anakin eine Schiffswert zerstören und auskundschaften. Dazu lassen sie sich mit einem kleinen Team in Karbonit einfrieren und landen auf dem Planeten um dort mit neuen Problemen zu kämpfen. So bauen Sklavenarbeiter die Schiffe, wobei sie in erster Linie als lebendige Schutzschilde gegen mögliche Jedi-Angriffe dienen sollen. Es gibt einen bösen Aufseher, viele Kampfdroiden und Dooku der im Hintergrund endlich will das die Jedi sterben! Ahsoka schmuggelt sich an Bord da sie eigentlich nicht mitsollte...Wer die Fernsehserie kennt wird eine Menge Parallelen zur 3er Folge um die Zitadelle erkennen. Sowohl das einschmuggeln eines Teams in Karbonit eingefroren, R2-D2 der das Schiff fliegt und umprogrammierte Kampfdroiden benutzt, einen Aufseher, sowie die Tatsache das Ahsoka sich an Bord schmuggelt. Jedoch spielt dieser Band hier eher zu Beginn der Beziehung Anakin-Ashoka. Natürlich ist in einem Comic nicht diese tiefgreifende Entwicklung wie in einem Roman möglich, daher wird hier Vieles eher oberflächig behandelt. An den Zeichenstil muss man sich gewöhnen, vor allem wenn man sonst die Comic-Sonderbände gewohnt sind die doch eine deutlich bessere Qualität haben, aber man kann es sich trotzdem gut vorstellen, dies ist eben vor allem für Kinder gezeichnet und vom Story-Aufbau angelegt, weiß man dies kann man auch so seinen Spaß draus ziehen. Vorteil ist, man ist schnell durch, ne Stunde reicht da aus!Wer The Clone Wars mag sollte zugreifen, für alle Anderen ist es ein nettes Vergnügen für zwischendurch aber man sollte keine tiefschneidenen Ereignisse erwarten.